_wsb_keyvisual.jpg

 

In Ergänzung zur Seite www.fdp-halver.de möchte ich auf dieser privaten Homepage meine persönliche Meinung veröffentlichen.

Seit 2009 bin ich Mitglied des Rates der Stadt Halver und des Kreisausschusses für Gesundheit und Soziales. Beide Tätigkeiten sind ehrenamtlich. Im Juni 2013 habe ich den Vorsitz der FDP Fraktion im Rat der Stadt Halver übernommen. Damit bin ich zur Zeit der jüngste Fraktionsvorsitzende in Halver. Ebenso arbeite ich aktiv  im FDP Landesfachausschuss für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk mit.

 

Ich möchte unternehmerisches Denken in die Politik einbringen und damit sämtliche Bereiche optimieren und neu ausrichten. Bürokratie muss abgebaut werden.  Die Interessen der Bürgerinnen und Bürger sollen im Vordergrund stehen, nicht die eines ausufernden Staates. Persönliche Freiheit ist für mich wichtiger als ein "Vater Staat", der sich in alles einmischt und dazu noch seine Bürger bei jeder Gelegenheit abkassiert.

Für Halver benötigen wir ein Leitbild 2020 und klare Zielvorgaben, die den demographischen Wandel berücksichtigen. Straßen und Bürgersteige müssen saniert und Grünflächen ordentlich gepflegt werden. Die Neuverschuldung kann langfristig gestoppt werden, wenn endlich ein Personalkonzept mit entsprechendem Optimierungspotential erstellt wird. Städtische Aufgaben und der dazugehörige Stellenansatz sind kritisch zu hinterfragen, damit in Zukunft ein Haushaltsausgleich mit einer "Schwarzen Null" erreicht werden kann. Eine Senkung der hohen Abwassergebühren ist notwendig. Ebenso benötigen wir ein Schulkonzept, welches in erster Linie die Interessen und Bedürfnisse der Eltern und Kinder im Kontext regionaler Freizeit- und Familienstruktur berücksichtigt. 

"Halver - klein aber fein" ist ein passendes Motto für unsere Zukunft vor Ort.